Unsere Chronik
4/7

Zum Ende des ersten Semesters beschloß der BC (Burschenconvent) die Namensänderung in

"Freie Burschenschaft Germania".

Im folgenden Semester wurde nach einem geeigneten Dachverband gesucht.

Wir entschieden uns für den "Bund Deutscher Burschenschaften" (B. D. B.), dem damals schon die Burschenschaften Cremonia (Kiel), Arminia, Cimbria und Frisia (Hamburg), Teutonia (Kaiserslautern), Minerva u. Technischer Club (München) angehörten.

Die Germania wurde am 3. August 1929 aufgenommen.

Wolfenbüttel muß den Mitgliedern des B. D. B. wohl gefallen haben, denn sie beschlossen die 4. Bundestagung während des Pfingstfestes vom 6. bis 9. Juni 1930 in Wolfenbüttel zu veranstalten.
Auch die Burschenschaft Borussia trat später diesem Dachverband bei.