Beruf und Arbeitswelt

4/4
 

"Möge der Ingenieur erkennen,
daß es, um Ingenieur zu sein,
nicht genügt, Ingenieur zu sein!"
José Ortega y Gasset, span. Philosoph (1883 bis 1955)

Durch ihre Verbindungen zu Industrie und Verwaltung ist der Burschenschaft Germania bekannt, daß vor allem bei der Auswahl von Berufseinsteigern das Fachwissen nur ein Teil des Anforderungsprofils ist. Heute ist zu beobachten, daß Persönlichkeitsmerkmale eine zunehmende Bedeutung gegenüber fachbezogenen Merkmalen gewinnen. Dies gilt insbesondere für Ingenieurberufe.

Bei der Beurteilung der fachlichen Qualifikation sind die Examensnote und die Studiendauer wichtige Kriterien. Zusatzqualifikationen wie z. B. Sprachkenntnisse, u. U. eine abgeschlossene Lehre, Praktika und sonstige außerstudische Aktivitäten erhalten eine immer stärkere Geltung bei der Auswahlentscheidung. In konjunkturschwachen Zeiten sind Persönlichkeitsmerkmale ggf. das entscheidende Einstellungsungskriterium.